Newsletter Anmeldung

Zum Essperten-Newsletter anmelden und Informationen rund um das Thema Ernährung erhalten.

Bitte geben Sie einen Wert für "Titel" an.
Bitte geben Sie einen Wert für "Vorname" an.
Bitte geben Sie einen Wert für "Nachname" an.


* Pflichtfeld



Darstellung blog
Einträge zum Thema: Snacks - Auswahl zurück setzen

Donnerstag

Ernährung bei Krebserkrankung - ein Praxisbeispiel

Den Speiseplan aufpeppen

Oft erzählen uns die Patienten, dass sie ausreichend Essen und sich gut versorgen. Im Gespräch beschreiben sie ihren Tagesspeiseplan so ähnlich wie den folgenden:

Frühstück: Marmeladebrot, Kaffee mit Milch
Jause: Birnenkompott
Mittag: klare Suppe, Kartoffelpüree
Jause: Naturjoghurt
Abend: Grießkoch

Auch wenn das auf den ersten Blick gar nicht so wenig wirkt, können sie aber damit weder den Energie- noch den Eiweißbedarf decken. Mit kleinen Tricks kann man den Speiseplan aber ganz leicht optimieren. Und das könnte so aussehen:

Frühstück: BRIOCHE mit Marmelade und Butter, Kaffee mit eiweißreicher TRINKNAHRUNG*
Jause: MILCHSHAKE**
Mittag: klare Suppe, Kartoffelpüree + EIERSPEIS ***
Jause: GRIECHISCHES JOGHURT mit NUSSMUSS
Abend: Grießkoch aus eiweißreicher TRINKNAHRUNG (statt der Milch)

*) eiweißreiche Trinknahrungen erhält man im Handel, aber auch in der Apotheke. Um das richtige Produkt zu finden können Diätologen, aber auch Ärzte oder Apotheker behilflich sein.

**) Man kann die Shakes (wie z.B. Trinkjoghurts, süße Buttermilchen, Fruchtmilch, Proteinmilchgetränke, etc.) kaufen oder selbst zubereiten.  Süße Shakes sind im Handel leicht zu bekommen, deshalb haben wir folgend für euch 2 pikante Beispiele.

***) Durch die Kombination bestimmter Nahrungsmittel kann der Eiweißgehalt biologisch aufgewertet werden. Das heißt, aus dem Nahrungseiweiß kann vermehrt körpereigenes Eiweiß aufgebaut werden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Kombination aus Kartoffel und Ei. Weitere Beispiele dafür sind Weizen und ein Milchprodukt, Weizen und Ei, Kartoffel und Milchprodukt.

weiterlesen beim Thema "Ernährung bei Krebserkrankung - ein Praxisbeispiel"

29.10.2015 13:18

Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich

Zutaten für 4 Personen:
250 g Topfen 10 % Fett
1 EL Naturjoghurt
1 Räucherforellenfilet (ca. 100 g)
1/2 Zwiebel
1 Hühnerei, hart gekocht
5 Essiggurkerl
etwas Salz, weißen Pfeffer und Estragonsenf

Zubereitung:
Topfen und Joghurt verrühren, Forellenfilet zerdrücken. Zwiebel schälen und fein hacken. Ei kochen, auskühlen lassen, Dotter passieren, Eiweiß und Essiggurkerl fein hacken. Alles gut verrühren, Salz und Pfeffer dazu, Mit Senf abschmecken. Der Aufstrich schmeckt mit Vollkornbrot am besten!

ZEITSPAR-TIPP: der Aufstrich schmeckt auch ohne Ei und Gurkerl hervorragend!

Nährwerte pro Portion (berechnet): 135 kcal, 7 g Fett, 3 g Kohlenhydrate, 14 g Eiweiß

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich"

 

Kontakt


Standorte


Termine


Preise


BIA


Rezepte

Logo Essperten

Sie möchten Infos zum Thema Ernährung erhalten? Mit unserem Newsletter sind Sie stets am Laufenden!

Zum Newsletter anmelden

© 2016 Essperten Ernährungsberatung | Webseite/CMS: digital concepts - Die E-Commerce Lösung. | IMPRESSUM