Newsletter Anmeldung

Zum Essperten-Newsletter anmelden und Informationen rund um das Thema Ernährung erhalten.

Bitte füllen sie dieses Feld aus.
Bitte füllen sie dieses Feld aus.
Bitte füllen sie dieses Feld aus.


* Pflichtfeld


Darstellung blog

Einträge zum Thema: Fisch - Auswahl zurück setzen

01.12.2016 8:16

Regional und saisonal: wohin gehen Sie einkaufen?

„Sie reden davon, dass ich mehr Fisch essen soll. Alles gut und  schön was Sie da sagen Frau Mittergeber“ hat ein Klient am Montag zu mir gesagt. Und weiter: „Aber ich hätte lieber Österreichischen als einen aus dem Meer. Wo kaufen denn Sie Ihren Fisch?“  Regionaler Fisch ist für mich einfach zu bekommen, wir haben einen Fischer in der Familie. Aber was machen jene, die nicht so einfach Zugriff auf fangfrischen Fisch haben? Wir finden, gesunde Ernährung bedeutet auch, zu wissen woher die Lebensmittel kommen. Jedes verpackte Produkt muss eine Herkunftsangabe aufgedruckt haben. Bei Gemüse, Obst und Fleisch ist die Information über die Herkunft Pflicht. Bei verarbeiteten Produkten oder jenen mit mehreren Zutaten muss der Hersteller angegeben werden, nicht aber woher die Rohstoffe kommen. Besonders im Supermarkt bin ich oft überrascht wie weit manche Lebensmittel reisen! Klar, Avocados wachsen nicht im Eferdinger Becken. Rettich, Kraut, Kohlsprossen, Kürbis und Chinakohl schon. Frischer Dill kommt um diese Jahreszeit aus Südeuropa, Schnittlauch und Petersilie gibt es hingegen in regionaler Qualität.

Welche Vorteile hat es noch heimische und saisonale Lebensmittel zu kaufen? Für eine gesunde Ernährung sind Saisonalität und Regionalität wichtig, denn reif geerntete Lebensmittel sind reich an Nährstoffen und haben kurze Transportwege hinter sich. Sie sind einfach meistens frischer. Wer in der Region einkauft unterstützt außerdem die heimischen Lebensmittelproduzenten und Bauern. Das Geldbörserl schont es auch noch dazu, weil der Zwischenhandel ausgeschaltet wird.

Wir haben für Sie eine Linkliste zusammengestellt, in der Sie nach Märkten, Direktvermarktern und Hofläden in Ihrer Region suchen können. Wir wünschen viel Spaß beim Durchstöbern!

weiterlesen beim Thema "Regional und saisonal: wohin gehen Sie einkaufen?"

22.08.2016 10:34

Unser Rezepttipp des Monats: Gemüse-Fisch Lasagne

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Lasagne-Teigblätter
1 Fleischparadeiser
2 Zwiebeln
2 Zanderfilets à 100 – 120 g
¼ l Magermilch
2 EL Vollkornmehl
2 EL Parmesan
20 g Halbfettmargarine
1 EL Pflanzenöl
2 Knoblauchzehen
Petersilie
Basilikum und Thymian getrocknet
Muskat, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Teigblätter in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und abschrecken. Fleischparadeiser kreuzweise einschneiden, blanchieren, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und in Öl bei geringer Hitze etwa 5 Minuten dünsten. Mit zerdrücktem Knoblauch, Basilikum, Thymian, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer gut würzen. Bechamelsauce: Halbfettmargarine langsam schmelzen, Mehl einrühren, Milch unterrühren und Bechamelsauce einige Minuten kochen lassen. Mit Muskat, Salz, Pfeffer und der halben Menge Parmesan würzen. Die Sauce mit den Zwiebeln vermengen und abwechselnd mit den Teigblättern, den Paradeiserscheiben und den Zanderfilets in eine leicht befettete Auflaufform schichten. Mit Zwiebelmasse abschließen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene bei 220°C etwa 30 min überbacken.

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Gemüse-Fisch Lasagne"

Topics:

29.10.2015 13:18

Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich

Zutaten für 4 Personen:
250 g Topfen 10 % Fett
1 EL Naturjoghurt
1 Räucherforellenfilet (ca. 100 g)
1/2 Zwiebel
1 Hühnerei, hart gekocht
5 Essiggurkerl
etwas Salz, weißen Pfeffer und Estragonsenf

Zubereitung:
Topfen und Joghurt verrühren, Forellenfilet zerdrücken. Zwiebel schälen und fein hacken. Ei kochen, auskühlen lassen, Dotter passieren, Eiweiß und Essiggurkerl fein hacken. Alles gut verrühren, Salz und Pfeffer dazu, Mit Senf abschmecken. Der Aufstrich schmeckt mit Vollkornbrot am besten!

ZEITSPAR-TIPP: der Aufstrich schmeckt auch ohne Ei und Gurkerl hervorragend!

Nährwerte pro Portion (berechnet): 135 kcal, 7 g Fett, 3 g Kohlenhydrate, 14 g Eiweiß

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich"

24.08.2015 10:21

Unser Rezepttipp des Monats: Fisch im Gemüsebett

Zutaten für 4 Portionen:
40 dag Seelachs
je 1 mittelgroße Karotte und gelbe Rübe
1 kleinen Kohlrabi
1 kleine Stange Porree
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz
Paprikapulver
¾ Bund Petersilie, gehackt
1 TL Tomatenmark
Saft einer ½ Zitrone
2 EL Petersilie, gehackt
2 EL Wasser
5 dag geriebener Käse, 30 % F.i.T.

 Zubereitung:

Waschen Sie das Fischfilet und befreien Sie den Fisch von eventuellen Gräten. Das Gemüse waschen und putzen. Schneiden Sie den Porree in dünne Scheiben, Karotten und Kohlrabi werden mit der Küchenmaschine oder der Handreibe grob geraspelt. Erhitzen Sie das Öl in einer feuerfesten Form, rösten Sie das Gemüse darin kurz an und würzen Sie mit Salz, Paprikapulver, Petersilie und eventuell Knoblauch. Legen Sie den Fisch auf das Gemüse. Verrühren Sie das Tomatenmark mit Zitronensaft, Petersilie und Wasser und gießen Sie alles über den Fisch. Bei 200° C im nicht vorgeheizten Backrohr 20 min backen. Kurz herausnehmen, den geriebenen Käse über den Fisch streuen und nochmals 5 min backen.

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Fisch im Gemüsebett"

 

Kontakt


Standorte


Termine


Preise


BIA


Rezepte

Logo Essperten

Sie möchten Infos zum Thema Ernährung erhalten? Mit unserem Newsletter sind Sie stets am Laufenden!

Zum Newsletter anmelden

© 2016 Essperten Ernährungsberatung | Webseite/CMS: digital concepts - Die E-Commerce Lösung. | IMPRESSUM