Newsletter Anmeldung

Zum Essperten-Newsletter anmelden und Informationen rund um das Thema Ernährung erhalten.

Bitte geben Sie einen Wert für "Titel" an.
Bitte geben Sie einen Wert für "Vorname" an.
Bitte geben Sie einen Wert für "Nachname" an.


* Pflichtfeld



Darstellung blog
Einträge zum Thema: Eiweißreich - Auswahl zurück setzen

Donnerstag

Ernährung bei Krebserkrankung - ein Praxisbeispiel

Den Speiseplan aufpeppen

Oft erzählen uns die Patienten, dass sie ausreichend Essen und sich gut versorgen. Im Gespräch beschreiben sie ihren Tagesspeiseplan so ähnlich wie den folgenden:

Frühstück: Marmeladebrot, Kaffee mit Milch
Jause: Birnenkompott
Mittag: klare Suppe, Kartoffelpüree
Jause: Naturjoghurt
Abend: Grießkoch

Auch wenn das auf den ersten Blick gar nicht so wenig wirkt, können sie aber damit weder den Energie- noch den Eiweißbedarf decken. Mit kleinen Tricks kann man den Speiseplan aber ganz leicht optimieren. Und das könnte so aussehen:

Frühstück: BRIOCHE mit Marmelade und Butter, Kaffee mit eiweißreicher TRINKNAHRUNG*
Jause: MILCHSHAKE**
Mittag: klare Suppe, Kartoffelpüree + EIERSPEIS ***
Jause: GRIECHISCHES JOGHURT mit NUSSMUSS
Abend: Grießkoch aus eiweißreicher TRINKNAHRUNG (statt der Milch)

*) eiweißreiche Trinknahrungen erhält man im Handel, aber auch in der Apotheke. Um das richtige Produkt zu finden können Diätologen, aber auch Ärzte oder Apotheker behilflich sein.

**) Man kann die Shakes (wie z.B. Trinkjoghurts, süße Buttermilchen, Fruchtmilch, Proteinmilchgetränke, etc.) kaufen oder selbst zubereiten.  Süße Shakes sind im Handel leicht zu bekommen, deshalb haben wir folgend für euch 2 pikante Beispiele.

***) Durch die Kombination bestimmter Nahrungsmittel kann der Eiweißgehalt biologisch aufgewertet werden. Das heißt, aus dem Nahrungseiweiß kann vermehrt körpereigenes Eiweiß aufgebaut werden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Kombination aus Kartoffel und Ei. Weitere Beispiele dafür sind Weizen und ein Milchprodukt, Weizen und Ei, Kartoffel und Milchprodukt.

weiterlesen beim Thema "Ernährung bei Krebserkrankung - ein Praxisbeispiel"

01.04.2019 12:41

Unser Rezepttipp des Monats: Kartoffelgratin mit Spinat

Gegen Ende des Winters und am Anfang des Frühlings ist die regionale Gemüseauswahl immer am geringsten. Neben diversen Blattsalaten und Bärlauch ist auch der Spinat als eines der ersten Gemüse wieder frisch verfügbar. 

Daher gibt es heute ein Rezept mit Kartoffeln und Spinat, nämlich ein Kartoffel-Spinat-Gratin.

Zutaten für 4 Personen:

1,2 kg Kartoffeln
500 g frischer (oder TK) Blattspinat
2 Zwiebel, 3-4 Knoblauchzehen
400 ml Milch
4 Eier
1 Packung (150 g) Feta
3 EL Sonnenblumenkerne
Schnittlauch, Muskat, Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer beschichteten Pfanne mit etwas ÖL glasig dünsten. Spinat waschen und zu den Zwiebeln und dem Knoblauch in die Pfanne geben, kurz mitdünsten bis der Spinat zusammenfällt. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und beiseite stellen.

Das Backrohr auf 200°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Milch mit den Eiern, Salz, Pfeffer und Schnittlauch verquirrlen. Den Feta würfeln. Eine Auflaufform dünn mit Öl auspinseln. Anschließend die Hälfte der Kartoffeln in die Auflaufform schichten, den Spinat darauf geben, gleichmäßig die Sonnenblumenkerne darauf verteilen. Anschließend die restlichen Kartoffeln daraufschichten und den Feta darüber verteilen. Alles mit der Milch-Ei-Mischung übergießen und im vorgeheizten Rohr ca. 60 Minuten backen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Kartoffelgratin mit Spinat"

08.04.2018 19:07

Topfenlaibchen mit Joghurtdip und grünem Salat

 

Heute wieder einmal einen Rezepttipp für euch!

Topfenlaibchen mit Räucherforelle, Joghurtdip und grünem Blattsalat

Die Laibchen eignen sich super für all jene, die Fisch gegenüber etwas skeptisch sind, dem Fisch allerdings doch eine Chance geben wollen! ;)

Für all jene die Fisch gar nicht mögen, kann dieser auch weggelassen werden.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Speisetopfen
150-200 g Räucherforelle
50 g Käse
3 Eier
5 EL Brösel
3 EL Vollkornmehl
Salz
Frische Kräuter (z.B.: Petersilie, Schnittlauch,…)

Öl für die Pfanne

Joghurtdip: 1 großer Becher Joghurt, Salz, Pfeffer, Schnittlauch

Salat: Grüner Blattsalat, Essig, Öl, Salz, Pfeffer, evt. etwas Senf

Die Räucherforelle in kleine Stücke schneiden, den Käse reiben und mit allen anderen Zutaten für die Laibchen verrühren. 1 EL Öl in der Pfanne heiß werden lassen. Aus der Topfenmasse Laibchen formen und diese im heißen Öl goldbraun braten. Wichtig ist eine beschichtete Pfanne zu verwenden, da man sonst sehr viel Öl benötigt, damit die Laibchen nicht anbrennen.

Alle Zutaten für den Dip verrühren. Sollte dieser sehr flüssig sein kann man noch etwas Topfen unterrühren.

Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten für das Dressing verrühren und den Salat damit marinieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

weiterlesen beim Thema "Topfenlaibchen mit Joghurtdip und grünem Salat"

10.01.2017 10:43

Unser Rezepttipp des Monats: Exotisches Geschnetzeltes

Gehören Sie auch zu jenen Leuten, die sich als Neujahrsvorsatz ihre Gesundheit vorgenommen haben? Viele scheitern gleich am Anfang mit ihrem Vorhaben, weil sie sich keine Gedanken über die praktische Umsetzung ihres Vorsatzes machen. Setzen Sie sich erreichbare Ziele und diese möglichst konkret. Sie wollen ein paar Kilos abnehmen? Dazu braucht es schnelle und schlanke Rezepte, die Sie einfach nachkochen können. Unser Rezepttipp des Monats passt dazu perfekt. Probieren Sie es aus!

Sie brauchen für 2 Personen:

  • 240 g Hühnerbrust
  • 1 Banane
  • ½ Stange Lauch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Rapsöl
  • 2-3 Curryblätter und
  • 1 TL leicht scharfes Currypulver, Salz, Pfeffer und
  • einen Schuss Kokosmilch

Zubereitung:

Sie schneiden Lauch, Zwiebel und Knoblauch klein, das Fleisch in mundgerechte Würfel. Die geschälte Banane schneiden Sie in Scheiben. Rösten Sie in wenig Öl Zwiebel, Lauch und Curryblätter mit Currypulver an, geben Sie den Knoblauch dazu und rösten es durch. Diese Mischung pürieren Sie mit dem Mixstab – es bildet die Basis für Ihre Sauce. Dann rösten sie das Hühnerfleisch an, gebem die Banane und die pürierte Zwiebel-Lauch-Mischung dazu, gießen mit Kokosmilch auf, sodass Sie eine cremige Sauce erhalten und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Servieren Sie es mit Reis und einer großen Schüssel Salat.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen! Übrigens: das Fotorezept finden Sie auf unserer Facebook Seite

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Exotisches Geschnetzeltes"

27.06.2016 7:33

Unser Rezepttipp des Monats: Kalte Vitaminsuppe

Zutaten für 4 Personen:
800 g Kefir
100 g Porree
1 Schalotte
200 g Karotten
1 Blatt Liebstöckl
Frischer Schnittlauch
Salz
Weißer Pfeffer 

Zubereitung:
Gemüse putzen, klein schneiden und mit Liebstöckl, Salz, Pfeffer und dem Kefir durchmixen mit dem Mixstab pürieren. Schnittlauch schneiden. Die kalte Vitaminsuppe in Glasschalen oder Suppenteller füllen und mit Schnittlauch bestreuen. Dazu passt Pumpernickel oder Knäckebrot.

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Kalte Vitaminsuppe"

29.02.2016 16:00

Unser Rezepttipp des Monats: Steak mit Balsamicosauce und Bratkartoffeln aus dem Rohr

Zutaten für 2 Personen:
2 Stück Rinderfilet (240 g)
2 EL Aceto Balsamico
1 - 2 Zehen Knoblauch
1/4 KL Rosmarin
1/4 KL Thymian
etwas frisch gemahlener Pfeffer
1 Prise Zucker
6 - 7 Stück Kartoffeln (480 g)
2 EL Olivenöl
2 Tomaten zum Garnieren
2 Zweige frischen Rosmarin zum Garnieren


Zubereitung der Marinade für das Fleisch:
Aceto Balsamico, zerdrückte Knoblauchzehe, 1/4 TL Rosmarin, 1/4 TL Thymian, Pfeffer aus der Mühle und eine Prise Zucker miteinander verrühren. Steaks mit der Marinade übergießen und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Zubereitung Bratkartoffel:
Erdäpfel schälen in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 3 Minuten kochen; abseihen und überkühlen lassen. Erdäpfelscheiben auf ein mit Backtrennpapier ausgelegte Backblech legen, salzen, pfeffern und mit Olivenöl bepinseln. Im vorgeheizten Rohr auf zweiter Schiene von oben bei 220°C etwa 10 Minuten braten.

Zubereitung Steak:
Steak aus der Marinade nehmen und mit Salz würzen. 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Steak einlegen und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten jeweils etwa 2 Minuten braten. Die Marinade in die Pfanne gießen, Pfanne von der Hitze nehmen und Steak zugedeckt noch etwa 3 Minuten ziehen lassen. Steak mit Bratensaft und Erdäpfelscheiben anrichten und mit frischem Rosmarinzweig und Paradeiser garnieren.

Variationstipp: Schweinslungenbraten (im Ganzen) laut Rezept zubereiten. Vor dem Anrichten in 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Nährwerte pro Portion: 455 kcal, 32 g E, 17 g F, 41 g KH, 84 mg Chol

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Steak mit Balsamicosauce und Bratkartoffeln aus dem Rohr"

29.10.2015 13:18

Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich

Zutaten für 4 Personen:
250 g Topfen 10 % Fett
1 EL Naturjoghurt
1 Räucherforellenfilet (ca. 100 g)
1/2 Zwiebel
1 Hühnerei, hart gekocht
5 Essiggurkerl
etwas Salz, weißen Pfeffer und Estragonsenf

Zubereitung:
Topfen und Joghurt verrühren, Forellenfilet zerdrücken. Zwiebel schälen und fein hacken. Ei kochen, auskühlen lassen, Dotter passieren, Eiweiß und Essiggurkerl fein hacken. Alles gut verrühren, Salz und Pfeffer dazu, Mit Senf abschmecken. Der Aufstrich schmeckt mit Vollkornbrot am besten!

ZEITSPAR-TIPP: der Aufstrich schmeckt auch ohne Ei und Gurkerl hervorragend!

Nährwerte pro Portion (berechnet): 135 kcal, 7 g Fett, 3 g Kohlenhydrate, 14 g Eiweiß

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Räucherforellenaufstrich"

25.09.2015 13:27

Unser Rezepttipp des Monats: Müsli-Joghurt Terrine

Zutaten für 10 Personen:
2 Becher Joghurt 1 %
Saft von 1 Orange
15 dag Müsliflocken oder zuckerfreies Früchtemüsli
5 Blatt Gelatine
1 Packung Magertopfen
1 geriebener Apfel
50 g Birkenzucker

Zubereitung:
Terrineform mit Frischhaltefolie auslegen. Joghurt mit Orangensaft und Birkenzucker verrühren, abschmecken. Müsli einrühren und ca. 1/2 Stunde ziehen lassen. Gelatine einweichen und in heißem Wasser auflösen. Den Topfen mit Joghurt-Müsli glatt rühren und Gelatine einrühren. Masse in die Terrine füllen und ca. 3 h kalt stellen.

Dieses Rezept ist auch für Diabetiker geeignet: 1 Portion entspricht 1,3 BE

weiterlesen beim Thema "Unser Rezepttipp des Monats: Müsli-Joghurt Terrine"

 

Kontakt


Standorte


Termine


Preise


BIA


Rezepte

Logo Essperten

Sie möchten Infos zum Thema Ernährung erhalten? Mit unserem Newsletter sind Sie stets am Laufenden!

Zum Newsletter anmelden

© 2016 Essperten Ernährungsberatung | Webseite/CMS: digital concepts - Die E-Commerce Lösung. | IMPRESSUM